Skip to main content

Beispiele der Integrationsarbeit aus der Region Leine-Weser

Als die Geflüchteten nach Moringen gekommen sind, haben wir uns in großer Runde überlegt, was wir machen können, um die Integration zu fördern. Da kam die Idee auf, Theater zu spielen. Theater gibt die Möglichkeit, auf Augenhöhe zu kommunizieren.

Heike Müller-Otte, Bürgermeisterin Moringen

Deutsch 360° von VW Nutzfahrzeuge

Seit 2017 will VW gemeinsam mit der Landeshauptstadt Hannover, der Region Hannover, der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Nds. Mitte GmbH sowie weiteren Sozial- und Bildungsträgern in diesem Projekt Geflüchtete motivieren, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Deutsch 360° steht für echte Zusammenarbeit. Hier lernen Geflüchtete im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit Deutsch und finden damit insgesamt leichter den Einstieg in den Arbeitsmarkt. Deshalb gehören berufsbezogener Deutschunterricht, Jobcoaching und sozialpädagogische Betreuung im Projekt zusammen – denn wer einsteigt, soll auch losfahren können.

Moringer Bürgertheater interkulturell

Seit 2016 inszenieren ca. 30 Moringer Bürgerinnen und Bürger, darunter etwa ein Drittel Geflüchtete, jährlich eine Theaterproduktion und stellen sie der Öffentlichkeit vor. Ziel dieses Projektes war und ist es, geflüchtete Menschen (Neubürger der Stadt Moringen und des Landkreises Northeim) und Moringer Bürger:innen mit und ohne Migrationshintergrund zusammenzubringen. Das Projekt ist eine Kooperation von teatro regio e.V. mit der Flüchtlingshilfe und mehr Moringen e.V., der Stadt Moringen, der Kooperativen Gesamtschule Moringen und stille hunde theaterproduktionen, eingebettet in ein breites Netzwerk von ehrenamtlich Tätigen anderer Vereine, Bildungseinrichtungen sowie der Evangelischen Kirchengemeinde Leine-Weser.

Integration in der Region Leine-Weser

Frauke Patzke, Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Leine-Weser

Regionale Integration

Über die interaktive Karte können spannende Beispiele je Region entdeckt werden.