Skip to main content

Bürgerschaftliches Engagement

Bindeglied zur Stärkung des Zusammenhalts in der Gemeinschaft

Bürgerschaftliches Engagement ist ein wesentlicher Baustein zur Verwirklichung der chancengerechten Teilhabe geflüchteter und neu zugewanderter Menschen. Freiwillige können vielfältig helfen – beim Erlernen der deutschen Sprache bis hin zum Lösen von Alltagsproblemen. Die Bündnispartner:innen unterstützen diese wertvolle Arbeit nach Kräften und zeigen Wege auf, wie Ehrenamt sich organisieren, vernetzen und wirksam für die Integration neu Zugewanderter tätig werden kann.

Meilensteine:

  • Einrichtung von Sprachlerncafés, Nähtreffs, Nachbarschaftsportalen ehrenamtlicher Sprachmittler- und Dolmetscherpools
  • Schaffung von Koordinierungs- und Anlaufstellen für Ehrenamtliche
  • www.worte-helfen-frauen.net – ein Portal für Übersetzungsleistungen und Sprachmittlung, auf dem Beratungsgespräche mit geflüchteten Frauen und Mädchen und Übersetzungsleistungen abgerechnet werden können
  • Förderung von Fortbildungsmaßnahmen und von entlastenden Gesprächen, um Ehrenamtlichen dabei zu helfen, angesichts der Schicksale der Geflüchteten die eigenen Belastungsgrenzen nicht zu überschreiten
  • Integrationslots:innen – eine grundlegende, weiterführende und nachhaltige Qualifizierung von ehrenamtlich Tätigen, deren Engagement darauf ausgerichtet ist, Menschen mit Zuwanderungsgeschichte bei der Integration in unterschiedlichsten Bereichen des Alltagslebens zu unterstützen

Gute Beispiele aus der Praxis

Erste Hilfe ohne Grenzen 2.0

Dieses Projekt der Johanniter Unfallhilfe e. V. in Weser-Ems bildet Menschen mit Migrations- und/oder Fluchthintergrund für den Einsatz als Erste-Hilfe-Trainer:innen an unterschiedlichen Standorten in Weser-Ems aus und qualifiziert sie ggf. weiter. Ziel ist es, einerseits neue Zielgruppen sowohl als ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter:innen zu gewinnen und andererseits die interkulturelle Öffnung des Verbandes weiter zu befördern und die innerverbandliche Vielfalt zu erhöhen.

„Unter Freunden“ bei der Naturfreundejugend aus Braunschweig

Dieses Projekt zur Partizipation und Inklusion geflüchteter Kinder und Jugendlicher in Braunschweig und Umgebung hat junge Menschen mit und ohne Zuwanderungshintergrund auf Augenhöhe zusammengebracht, wodurch Bekanntschaften und Freundschaften entstanden sind. 

Exil e.V. Osnabrück

Seit 35 Jahren setzt sich der Verein im Raum Osnabrück dafür ein, dass Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte menschenwürdig und angstfrei in Deutschland leben können. Dabei bauen die Haupt- und Ehrenamtlichen Hürden ab und sorgen für eine unbürokratische und verlässliche Hilfestellung in Osnabrück, u. a. mit dem Angebot von Beratungsmöglichkeiten, Sprach- und Computerkursen oder Theater- und Kunstprojekten.