Skip to main content

Jobbörse für Geflüchtete in Einbeck fand am 17.06.24 statt und war ein voller Erfolg

Mehr als 300 Geflüchtete und über 30 lokale Ausstellerinnen und Aussteller waren vor Ort.

Einbeck. Ein Job ist ein wichtiger Schritt zur Integration von Geflüchteten. Mehr als 300 Menschen aus der Ukraine und anderen Staaten informierten sich am (heutigen) Montag in der Multifunktionshalle Einbeck über offene Stellen in der Region. Über 30 Unternehmen und Institutionen suchten Arbeitskräfte in den unterschiedlichsten Branchen. Das Bündnis „Niedersachsen packt an“ hatte die Veranstaltung ermöglicht: Gemeinsam mit dem Jobcenter Landkreis Northeim und der Agentur für Arbeit Göttingen hatte das Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig zu der Veranstaltung eingeladen, bei der sich auch der Landkreis Northeim, die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen und die IHK Hannover engagiert hatten.

„Der heutige Tag ist ein Tag der Chancen. Denn eine Arbeitsstelle hilft Geflüchteten dabei, unsere Sprache noch besser zu erlernen und das tägliche Leben aus eigener Kraft zu gestalten. Gleichzeitig hilft Migration den Betrieben in unserer Region, die dringend Arbeitskräfte suchen. Die Jobbörse ist ein Gewinn für alle“, so Dr. Ulrike Witt, Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung.

Personal wird derzeit in vielen Bereichen gesucht. Das zeigte sich auch an den teilnehmenden Unternehmen aus den Branchen Hotel, Gastronomie, Bau, Elektrotechnik, Pflege und Handwerk. Die Geflüchteten zeigten großes Interesse an den angebotenen Stellen. Dolmetscherinnen und Dolmetscher unterstützten die Kontaktaufnahme zu den potentiellen Arbeitgebern. Zusätzlich konnten sich die Gäste zur Anerkennung von Berufsabschlüssen und zum Steuer- und Sozialversicherungssystem in Deutschland informieren.

„Mit rund 30 teilnehmenden Unternehmen hat die Jobmesse in Einbeck einmal mehr bewiesen, dass solche Veranstaltungen ein wichtiger Beitrag zur Sicherung von Arbeits- und Fachkräften im Landkreis Northeim sind. Die konstruktiven Gespräche zwischen Betrieben und Arbeitssuchenden zeigen, wie wertvoll diese Formate sind. Besonders erfreulich war es zu sehen, wie auch Menschen mit geringen Deutschkenntnissen direkt mit den Unternehmen in Kontakt treten konnten“, resümierte Stefan Schäfer, Geschäftsführer des Jobcenters Landkreis Northeim.
„Veranstaltungen wie die Jobbörse Einbeck sind ein Gewinn für alle Beteiligten, denn sie eröffnen Perspektiven. Perspektiven für Unternehmen wie Arbeitsuchende. Denn im persönlichen Gespräch können zusätzliche Fähigkeiten ausgelotet und Talente der Interessierten entdeckt werden, die in einer schriftlichen Bewerbung verborgen blieben. Ein tolles Format – insbesondere auch für Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund“, betonte Klaudia Silbermann, Chefin der Agentur für Arbeit Göttingen.

Bildrechte: ArL-LÜ
Bildrechte: ArL-LÜ
Bildrechte: ArL-LÜ

Herausgeber: Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg